Home > Menü > 1910−1925 > Einleitung > Ikonen > Interview
Um das projekt | Presse | Sponzoren


KRISTALLSPIELE

Während Hašeks Braver Soldat Švejk kühn an der Front kämpft und das Wort Roboter der Gebrüder Èapek zum ersten mal das Licht der Welt erblickt, schmieden junge tschechische Architekten kubistische Ideen für die Welt des Designs zurecht. Sie gestalten eine Straßenlaterne wie eine Mariensäule, einen Bücherschrank wie ein Origami und eine Dose wie ein Kristall.

Prager Künstler treffen sich in neuen Cafés.

1910 Ingenieur Jan Kašpar führt erstmals in Böhmischen Ländern öffentlich Flüge auf selbstgebauter Maschine vor. Tschechische Maler lernen das Schaffen von Pablo Picasso kennen. Der Club Za starou Prahu (Für das alte Prag), geleitet von den Architekten Janák, Goèár, Chochol und Hofman, übernehmen die Aufsicht über Neubauten im Stadtzentrum. Damit entsteht Nährboden für den tschechischen Kubismus.

1911 Adolf Loos hält in Prag Vorträge zum Thema Missetat Ornament. Die Anhänger des Kubismus gründen den Verein Skupina výtvarných umìlcù (Gruppe der bildenden Künstler) Ihre Mitglieder Goèár und Janák gründen ein Jahr später Pražské umìlecké dílny (Prager Kunstwerkstätten), die neben der Genossenschaft Artìl auch kubistischen Design herstellen. Die Automobilfabrik Praga beherrscht den österreichisch-ungarischen Markt. In Prag wirkt Albert Einstein als Professor für Physik.

1912 Josef Goèár baut das Haus U èerné Matky Boží (Zur Schwarzen Muttergottes) in kubistischem Stil. Viktor Kaplan lässt sich seine Turbine patentieren.

1913 Es entstehen die ersten Kinosäle. In der Neklanstrasse beendet Josef Chochol ein Mietshaus, das zum Manifest des kristallreinen Kubismus gerät.

1914 Es beginnt der 1. Weltkrieg. Franz Kafka beginnt seinen Prozess zu schreiben.

1915 Die Gesellschaft Lucernafilm entsteht.

1917 Der moderne Künstlerverein Tvrdošíjní (Die Hartnäckigen) wird gegründet.

1918 Die selbstständige Tschechoslowakei wird ausgerufen.

1919 Alfons Mucha kreiert die erste tschechoslowakische Briefmarke,

1920 Die Staatsflagge erhält die heutige Gestalt. Karel Èapek schreibt das Drama R.U.R., in dem erstmals dar Wort Roboter vorkommt.

1921 Josef Goèár baut den Sitz der Legiobank, womit er sich zum Stil des so genannten Rondokubismus bekennt, mit den Bogen nahe am Art déco Stil. Jaroslav Hašek schreibt Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk.