Home > Menü > 1920−1939 > Einleitung > Ikonen > Interview
Um das projekt | Presse | Sponzoren


FUNKTIONSBETÖRT

Die neue Tschechoslowakei wird zu einem der progressivsten europäischen Länder, Le Corbusier bewundert die großzügige Architektur des Prager Messepalastes, auf der silbernen Leinwand wird im Skandalfilm Ekstase erstmals weibliche Nacktheit offenbart und auf modernen Straßen flitzen die ersten serienmäßig hergestellten aerodynamischen Automobile Tatra davon.

1920 Karel Teige gründet die poetische Künstlergruppe Devìtsil – die tschechische Avantgarde wird geboren.

1922 Die Möbelfabrik Spojené UP závody entsteht.

1925 Der Roman Prozess von Franze Kafka erscheint. In Prag beginnen die ersten Modeschauen.

1926 Leoš Janáèek führt seine Sinfoniette auf. Der Tschechoslowakische Rundfunk sendet die erste Direktübertragung eines Sportwettkampfes.

1927 Es entsteht die Tschechoslowakische Fluggesellschaft, die Prag mit den europäischen Hauptstädten verbindet. Die Genossenschaft Krásná jizba wird gegründet, deren künstlerischer Direktor ist Ladislav Sutnar und der Werbefotograf Josef Sudek. Ihre Uraufführung erlebt das Theaterstück Vest Pocket Revue von Voskovec und Werich.

1928 Oldøich Tyl und Josef Fuchs stellen den Messepalast fertig. Die Autorennfahrerin Eliška Junková triumphiert im Rennen Targa Florio.

1929 Karel Teige stellt die Idee Nejmenší byt (Die kleinste Wohnung) vor.

1930 In Prag entsteht die Müller-Villa von Adolf Loos und gleichzeitig in Brno (Brünn) die Villa Tugendhat von Ludwig Mies van der Rohe. Der Architekt Max Urban baut die Barrandov-Terrassen.

1931 Autos müssen pflichtgemäß mit Rückspiegeln ausgestatten sein. TomᚠBaa baut sein Schuhimperium auf und expandiert ins Ausland. Gustav Machatý dreht den Film Ekstase.

1932 Die Häuserkolonie Baba wird zur Ausstellung von Mustervillen im funktionalistischem Stil für eine neue Wohnweise.

1934 Josip Pleènik beendet seine Umgestaltungen an der Prager Burg.

1936 Ondøej Sekora belebt die Figur des Ferda Mravenec.

1937 Jaromír Krejcar baut den tschechoslowakischen Pavillon für die Expo in Paris.

1938 Deutsche Truppen besetzen das Grenzgebiet. Der Comicstrip Rychlé šípy erscheint.

1939 Das Kaufhaus Bílá labu (Weißer Schwan) wird eröffnet. Nazideutschland besetzt die Tschechoslowakei und schließt alle Hochschulen. Martin Friè dreht seinen berühmtesten Film Kristián.